Aprils Musik

Jeder Monat hat seine eigene Playlist verdient.

Who said that I wasn't right?

f5-logo
  re:publica 15 - FINDING EUROPE
Broadcast Battleground

Broadcast Battleground – Australische Nachrichtensprecher kämpfen bis zum Tod

28.11.2014

Leider kenne ich keinen der australischen Nachrichtensprecher, die sich hier als eine Hommage an die Kampfszene aus Anchorman bekämpfen. Das wäre wohl in etwa so, als wenn Peter Klöppel vs Karl-Heinz Köpcke vs Claus Kleber vs Gabi Bauer antreten würden. Was mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht einmal im Ansatz lustig wäre, weil: Duh…

Ich lachte hart:

via DailyDot

Schlegl in Aktion: Demo gegen Flüchtlinge

Schlegl in Aktion: Demo gegen Flüchtlinge

19.11.2014

Tobi Schlegl Schlegl hat ein Herz für Menschen, die keine Rechte sind, aber Flüchtlinge bei sich in der Gegend eher nicht so gut finden. Weil man ja auch an die Kinder denken muss und so. Also „besorgte Bürger“ eben. Deswegen hat er sich eine Kampagne ausgedacht, damit die armen Rech… besorgten Bürger nicht mehr mit Nazis in einen Topf geschmissen werden:

„Bin sympathisch, aber Flüchtlinge mag ich nicht so gern.“

via Extra3

emerge magazin für jungen fotojournalismus

emerge – Printmagazin für jungen Fotojournalismus

14.11.2014

Was mir besonders gut gefällt: Wenn etwas digital beginnt und analog weitergeführt wird. So macht es jetzt das emerge Onlinemagazin, das mir sehr am Herzen liegt und ich deswegen bei seinem Crowdfunding Aktion unterstützen möchte:

Nach vier Jahren Onlinepräsenz startet emerge-mag.com, bekannt als Non-Profit Präsentations- und Förderplattform für hochqualitativen jungen Fotojournalismus, ein monothematisches Printmagazin für jungen Fotojournalismus und dokumentarische Fotografie aus Deutschland und dem deutschsprachigen Raum. Um die erste Ausgabe zum Thema „Migration“ realisieren zu können, brauchen wir eure Unterstützung!

Ich habe mal das „hochqualitativen jungen Fotojournalismus“ hervorgehoben, weil emerge genau den Reiz ausmacht: Keine glossy Bilderstrecken, die von Photoshop verunstaltet wurden, sondern wirklich tolle Geschichten in Bildern präsentiert. Ein paar Beispiele:
Zwei Seiten handelt von einem Mann, der versucht seine Geliebte umzubringen, die von ihm verlangt sich zwischen ihr und seiner Frau zu entscheiden.
Mongolische Nomaden (meine liebste Lieblingsstrecke!) zeigt die Welt der Mongolai, wie ich sie bisher noch nicht gesehen habe. Fernweh inklusive!
Manhatten zeigt wie wichtig eine gute Dramaturgie bei Fotostrecken ist. Sie fängt recht banal an und hinterlässt den Betrachter dann schwer nachdenklich, wenn man sich durch die Verhältnisse von Manhatten, Brandenburg geklickt hat.

Ich mache nicht sehr oft Werbung für Crowdfunding und unterstütze emerge jetzt nicht nur, weil ich die Macher sehr gerne habe (und ich mit einer davon verheiratet bin). Durch das Onlinemagazin habe ich in den letzten Jahren eine andere Betrachtungsweise von Fotos gelernt. Es ist ein gewagter Schritt den Fotoreportagen einen so hochwertigen und damit angemessenen Rahmen zu geben, aber daran zeigt sich einfach wieviel Herzblut die Macher in ihr Baby stecken.

star-wars

Prinzessin Leia läuft 10 Stunden durch New Yorks Straßen

11.11.2014

Als Frau durch New Yorks Straßen zu laufen ist schon hart. Als Weltraumprinzessin hat man es gleich noch ein bisschen härter, wenn die ganzen notgeilen Säcke (von Darth Vader bis Yoda) hollabacken bis die Laserschwerter qualmen:

Disclaimer: Auch wenn sich dieses Video lustig gemeint ist und ich sehr lachen musste, ändert das nichts daran, dass das ursprüngliche Video eher unlustig ist.

via AdWeek

Older Posts