Badesalz und „Die Sieger“

Ich habe nicht die geringste Ahnung was mit „Die Sieger“ gemeint ist, aber dass die Sparkasse werbetechnisch ein bisschen nachsalzt (Verzeihung, den habe ich mir schon viel zu lange aufsparen müssen), gefällt mir gut.

Badesalz als findige Erfinder in vor sehr langer Zeit:



DirektSalz


DirektSalz2

Garantiert mit noch mehr WTF!

Da fällt mir noch die Geschichte ein, als ich mal vor sehr langer Zeit bei der Sparkasse ein Konto hatte und mit 18 das große Los zog.
Zwei Tage nach meinem Geburtstag spatzierte ich in die Filiale, um die Nutten zu bezahlen mir Geld für das Mittagessen abzuholen. Vollkommen von den großen Möpsen der Bankfachangestellten, hinterm Tresen, gebannt, rutschte die Hand von 20DM auf 200DM ab und siehe da: Der Automat spuckte tatsächlich 200DM aus.

Es wäre ja nicht weiter verwunderlich, wenn ich nicht fest davon überzeugt gewesen wäre, dass ich nur noch 50DM auf dem Konto hatte. Natürlich versuchte ich es nochmal, nicht damit rechnend, dass es wirklich klappen sollte, aber: Es klappte! Nochmal 200DM! Ich konnte mein Glück kaum fassen – was für ein Geschenk! Natürlich riss ich mich schnell zusammen und schob den Freudenjauchzer auf einen plötzliches Reizhusten. Frau K. mit den dicken Möpsen lächelte herüber, aber ausnahmsweise interessierten mich ihre Sekundeärgeschlechtsteile nicht, denn ich hatte eine echte Glückssträhne.

Beim dritten Mal wurde mir klar, dass ich soeben die Sparkasse gefickt hatte: Nicht nur, dass ich 600DM in den Händen hielt, die Zahl auf meinem Kobto wurde immer größer! Mein Adrenalinspiegel erschlug mich beinahe, als es noch ein viertes Mal klappte und mein Konto die beachtliche Summe von knapp 750DM aufwies, während ich 800DM in den Händen hielt.

Am Abend lernte ich dann drei Dinge von meinen Eltern. Wohlmöglich drei der wichtigsten Dinge, die mein weiteres Leben so sehr prägen sollten, wie nichts anderes:

1.: Dass die wachsende Zahl auf dem Konto, von einem kleinen S begleitet wurde, hieß nicht, dass ich nun scheißereich wäre, sondern der Bank irgendwann Geld bezahlen soll.

2.: Banken wollen nur mein Bestes: Mein Geld. Und weil dem so ist, schaltete die Sparkasse in den 90ern noch automatisch ein Dispositionskredit über ichweißnichtwonachdasberechnetwird Geld frei, sobald man 18 wurde. Ist das eigentlich heute noch so?

3.: Frau K. war vermutlich mal ein Mann, was ich gewusst hätte, wenn ich nicht ständig auf die Titten geglotzt, sondern auch den Schimmer des 3-Tage-Barts, im Gesicht angeschaut hätte.

4 Antworten auf „Badesalz und „Die Sieger““

  1. Also der erste teil ist ja mal extrem geil kann ich nicht anders sagen. ich kenn das mit der sparkasse ich geh regekmäßig blutspende schecks einlösen und jedesmal wollen die mich zu ihrer bank locken weil ich bei ner anderen bin. und jedes mal kommt da arhgument das sie viele filialen haben. aber ich kann nichtmal von meiner arbeitsstelle in rheinlandpfalz gelf überweisen weil ich in nrw wohne und das kann auch die sparkasse nicht.
    ja sie wollen alle nur unser bestes

Kommentare sind geschlossen.