Anruf vom Hurricane

„Malcolm? MALCOLM, H÷RST DU MICH?!? Scheiße Mann, Radiohead ist so langweilig. Boah, sind die langweilig! Hör mal hin… H÷RST DU WAS? Sigur RÛs war ja schon langweilig, aber die hier…“

„Deine Mutter ist hier. Sie zieht sich gerade an. Willst du sie mal sprechen?“

„Alter echt jetzt, die sind so langweilig!“

„Siehst du Dennis. Deswegen verstehe ich mehr von Musik, als du.“

„Warte mal. ich frag die Alte hier mal. EY! IST DOCH LANGWEILIG, OD…“

Noch nie war ich so untraurig, dass mein kaputtes Handy sich mal wieder von alleine ausschaltete*!
In diesem Sinne…


DirektVideotape

Nur noch 12 Tage.

*Aprospros, Herr Winkel, hattest du nicht überlegt, wie du mir die Arbeit vergüten kannst?

10 Antworten auf „Anruf vom Hurricane“

  1. ich habs leider verpasst. ich musste am nächsten morgen früh raus und irgendwie von scheeßel nach bremen, dreckig und vollbepackt ist nicht so der knüller.
    aber egal. ich erlebte den trip meines lebens… er endete nur mir einem schluck brennspiritus.

  2. Noch keinen Blick auf den Kontoauszug geworfen, Dicker?! :)
    Aber wg. Handy: Hätte hier noch Eines liegen… zwar neu, aber wack, so’n Motorola F3… sach Bescheid.

    [Aber wo wir gerade beim Thema sind: „Edit Comments“ und „Bearbeiten“-Button in Einzelansicht? :)]

  3. Das Hurricane scheint dieses Jahr relativ viele Leute angelockt zu haben, die Radiohead und Sigur Ros nicht zu schätzen wissen. Anders kann ich’s mir nicht erklären, dass man während Sigur Ros noch entspannt vorne im Wellenbrecher ein und aus gehen konnte. Aber war mir ganz recht, so war es der genialste Abschluss für ein Festival den man sich denken konnte. Allein schon die Lightshow von Radiohead war das wohl imposanteste was ich in 4 Jahren Hurricane sehen durfte.

  4. @Adel: Ich glaube, ich würde lieber garnicht fahren, als zu den armen Schweinen zu gehören, die einen Tag früher nachhause müssen! Heieiei!!

    @EmmSee: Huiui! Dankeschön! Und was wacke Handys angeht, könnte ich dir ein Liedchen singen. Ach, was sag ich da: Eine Oper!

    Und wo wir gerade beim Thema sind: Am dem 21.7. habe ich meinen ersten, nicht fest eingeplanten Tag, terminfreien Tag (gefolgt von zwei weiteren Tagen, bis es dann weiter geht). Dann reden wir über Edit und Bearbeiten!

    @SerjicalStrike : Danke. Jetzt geht es mir gleich viel besser..!

  5. Okay, aufm Southside waren Sigur Ros und Radiohead auch direkt nacheinander. Gottseidank unter „ferner spielten“ am Freitagabend. Sigur Ros war ja noch lustig anzusehen, die Musik eher gewöhnungsbedürftig.

    Radiohead war durch die Bank langweilig, und musikalisch auch eher irgendwo zwischen niveaulos und grottenschlecht. Wem Radiohead gefällt, dem gefällt auch Fahrstuhlmusik. Oder er ist bekifft, aber ganz.

    Die „Lightshow“ kann nichts. Da hab ich in manch einer Kleinstadtdisco schon besseres gesehen. Oder bei Michael Jackson, oder Pinkfloyd. Oder auf der Blue Stage auf’m Southside. ;-)

  6. Ich war auch am Southside – und ich habe ebenfalls feststellen müssen, dass Radiohead alles andere als gerockt haben. Man muss dazu sagen: Ich bin eigentlich kein Fan von Radiohead, abseits ihrer ‚großen‘ Songs. Finde sie allerdings auch nicht schlecht.
    Jedenfalls: Ziemlich lahm und dazu noch stellenweise schlecht abgemischt. Die Lightshow war auch nichts im Vergleich zu den Chemical Brothers – DAS war Augentheater.

Kommentare sind geschlossen.