Wenn Homer Obama wählen würde


DirektObama

Das erste Mal, dass ich ein Clip veröffentliche, ohne den Ton dazu gehört zu haben. Dafür im Hintergrund: Der Prof, der versucht uns Heuristik möglichst „trocken“* einzuführen.


(Danke an Patrick für das Bild, der genau so schmerzhaft das Gesicht verzog.)

*Mit herausragendem Erfolg

NACHTRAG: „Du musst auf das „kurz“ und „trocken“ hinweisen, weil nicht alle so versaut sind wie wir.“

Leave a comment
Comments (5)
Kittyluka • 10 Jahren ago

"kurz" und "trocken" ist versaut? Mensch wovon träumt ihr denn Nachts?

eigenart • 10 Jahren ago

Außerdem ist die ja nicht wirklich trocken, sondern "trocken". Was auch immer DAS zu bedeuten hat ...

bero • 10 Jahren ago

war diese "kurze" und "trockene" einführung eigentlich wichtig...hab glaub nach spät. 10 min abgeschalten und nich mehr aufgepasst... war ja auch anstrengend diese ersten stunden im neuen semester...puhhh

enZo karawenZo • 10 Jahren ago

Bin ich eigentlich der einzige, der das Studium ernst nimmt? Der eine pennt weg und der andere mit fortgeschrittenem Alter verfällt wieder in frühteenagerliche Phantasien... Also wirklich Jungs.

Heuristik, Schmeuristik on Who said that I wasn’t right? • 10 Jahren ago

[...] weiß ich wenigstens, dass der freundliche alte Mann, der da vorne steht und uns eine „trockene“ Einführung versprach, der weltallergeilste Designer aller Zeiten der Welt war. Oder habe ich ihn da auch [...]

Comments are closed.

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on