Stephen Fry über die katholische Kirche

Je länger ich mir das anschaue, desto breiter wird mein Grinsen. Stephen Fry hält eine Rede auf der The Intelligence² Debate, Großbritanniens führendes Diskussionsforum, über die katholische Kirche. Nein, es gefällt den Vertretern der Kirche offensichtlich nicht, was der Autor und Schauspieler dort zu sagen hat. Wenn er doch nur wenigstens nicht so höflich und intelligent daher kommen würde, hätten sie wenigstens etwas gegen ihn in der Hand. Aber so:

Und spätestens bei dem Abschnitt über Papst Ratze, frage ich mich ernsthaft und ohne Hintergedanken: Wie kann man so einem Verein angehören, ohne sich zu wenigstens ein bisschen zu schämen, oder wenigstens auf die Idee zu kommen seine eigene Kirche zu gründen..?

(Besonders gut gefällt übrigens mir die Passage, in der sich Fry fragt wieso er als Homosexueller als Perverser bezeichnet wird, während sich unzählige Menschen abnormal verhalten und einem Zölibat nachgehen..!)

via

2 Antworten auf „Stephen Fry über die katholische Kirche“

  1. Absolute, uneingeschränkte Zustimmung sowohl zu Frys Vortrag als auch zu deinen Kommentaren. Schönes Stück Zeitgeschichte, das bitte, bitte nicht dem Informationsüberfluss und -überdruss zum Opfer fallen möge.

Schreibe einen Kommentar zu Lenn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.