Jesus verbrennt nach Blitzeinschlag

jesus

Die Ironie, die von diesem Bild ausgeht, ist dermaßen mit Händen greifbar, dass mir keine passenden Worte dazu einfallen wollen. Was denkt wohl der gemeine Kirchengänger nachdem die „King of Kings„-Statue nach einem Blitzeinschlag bis auf das Skelett zerstört ist?

Aber auf der anderen Seite, fragt sich der gemeine Atheist: „Gibt es einen Gott, der über seine Anhänger lacht? Wer so ein Humor hat, muss vielleicht doch cool sein.“

Mehr kann man hier lesen.

via

3 Antworten auf „Jesus verbrennt nach Blitzeinschlag“

  1. Ich kann nicht erkennen, was es hier zu lachen geben soll – außer vielleicht billiger Lacher -, was „der gewöhnliche Kirchgänger“ sein soll usw.

    Vielleicht macht sich der Verfasser etwas zuviel unnötige Gedanken darüber, wer „Gott“ ist und was/“Wer“ er sein soll, und zu wenig über das was „Er“/Jesus uns sagen wollte, und vergißt, daß pubertäre Wortfetzchen wie „cool“ sicher ebensowenig Relevanz für „Gott“ oder Jesus haben wie die Frage, was ein „gewöhnlicher Kirchgänger“ sein soll.
    Ganz gewöhnliche Menschen-„Fragen“ und -Überheblichkeit, „Abgrenzung“ werden dabei manifest.

  2. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass du die Ironie der Geschichte nicht erkennst. Gott hat einen Blitz auf ein Abbild seines Sohnes geschleudert. Da stellt sich eben die Frage: Gibt es einen biblischen Gott, der sich da einen Spaß erlaubt, oder gibt es keinen biblischen Gott, der sich einen Spaß erlaubt?

    Über die Definition von Gott unterhalten wir uns ein anderes Mal. Ich bin nämlich ziemlich sicher, dass das was manche Gott und andere Wissenschaft nennen, ein- und dasselbe ist. Das hat aber wiederrum nichts mehr mit der Bibel zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.