iPad Kaufentscheidungsfrage

Und wieder einmal muss ich das geballte Wissen der nachweislich schönsten und schlauesten Blogleser Deutschlands in Anspruch nehmen:

Nehmen wir einmal an, ich hätte einen…Freund, der (Web-)Designer(/-Developer)* ist, der sich überlegt ein iPad zu kaufen. Nur zwei Fragen halten ihn davon ab:
1. Ist ein iPad wirklich nur ein zu groß geratener iPod Touch, oder taugt er tatsächlich zu mehr?
2. (Was noch viel wichtiger ist:) Könnte besagter Freund das Gerät von der Steuer absetzen? Und wenn ja: Über welchen Zeitraum?

Gefährliches Halbwissen willkommen. esib-Mitschreiberling Pat Bateman, seines Zeichens Steuer-Gott**, sowieso!

*Ich habe lange überlegt was ich auf meine Visitenkarten schreiben soll…
**Das solltest du, lieber Pat, dir auf die Visitenkarten schreiben. Was meinst du?

19 Antworten auf „iPad Kaufentscheidungsfrage“

  1. IFür das iPad gibt es von mir eine Kaufempfehlung – ich würde inzwischen aber auf die nächste Generation warten.

  2. Schließe mich Sebastian an, was meines Erachtens wirklich fehlt, ist eine Kamera, gerade weil es ganz hervorragende Apps zum Aufzeichnen von Notizen etc. gibt.

    Ansonsten: Wer’s mal in der Hand hatte, rückt es nicht wieder raus.

  3. Meine Meinung:
    Hast du ein iPhone/touch und ein MacBook, dann brauchst du kein iPad.

    Von der Steuer absetzen sollte gehen. Ich hab zumindest mein iPhone abgesetzt bekommen. Allerdings sollte der angegebene Nutzungsgrad (Du musst den Anteil privat/firma angeben) stimmen.

  4. Ist’n schickes Spielzeug, ’n nettes Lifestyledings und zum Surfen (über WLAN, 3G ist immer noch irgendwie zu lahm) ’ne gute Sache. Ich möcht‘ meins nicht mehr missen.
    Und klar kannst‘ es absetzen, Zeitraum kannst ja selbst festlegen, 3 oder 5 Jahre, as you like.

    Kurz: hol’s Dir. Jetzt. :)

    (… es gibt eine App namens streamtome, damit kannst Du Dir alle Filme vom Mac direkt auf das Ding streamen lassen. Geil! :))

  5. Yay!

    Ich denke, ich werde noch eine Nacht drüber schlafen. Die Frage ist nämlich: iPad, Wacom-Tablett, oder noch ein bisschen Geld zur Seite legen und dann einen iMac kaufen…
    Brauche ich natürlich alles für den Job. Die Frage ist nur: Was am Dringensten?!

    Luxusprobleme, die die Welt nicht braucht!

  6. Abschreiben über 3 Jahre ist gut, besser ist über sofort über GWG – max 487,- Euro brutto – gibt es ipads zum dem Kurs? Man hab ich keine Ahnung – was ist ein wacom?
    lieben Gruß von Frau Wilcke und Bande

  7. ich dachte man könnte immer nur bis 150 (160?) euro für ein einzelnes stück absetzen.. alles darüber muss über mehrere jahre gehen.

    etwa nicht?

  8. Tue ich indirekt auch: Vor ein paar Tagen wurde eine Rechnung überwiesen, die ich eigentlich gleich wieder ausgeben muss. Steuer und so… Weißt bescheid..!

  9. Äh, komplex. Die Regelung wurde in den letzten 2 Jahren dreimal geändert ;)
    du kannst mittlerweile wählen:

    a) <150 = GWG und sofort wech & 150 – 1000 in einen sog. Sammelposten über 5 Jahre abschreiben

    oder

    b) 410 nach Nutzungsdauer abschreiben

  10. da fehlte das „>“.
    Also alles was <410 sofort als GWG weg. Über 410€ nach den "amtlichen Afa Tabellen" in denen für jedes Ding eine Nutzungsdauer vorgesehen ist über eben diese abschreiben. Sorry. Steuerrecht ist scheiße ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.