Das Lustigste an Osamas Tod

Ich glaube, ich habe für die Überschrift länger gebraucht, als für das Zusammentragen der kommenden Goodies. Ist es pietätlos über den Tod eines Menschen Witze zu machen und es so zu betiteln? Und wie ist es mit dem Tod eines Terrorsten, der die Verantwortung für den Tod tausender Menschen trägt? Ich verstehe, wenn man den Standpunkt vertritt, dass jedes Leben schützenswert ist. Auch das von Terroristen. Wenn man sich das vor Augen führt, unterscheidet uns das letztendlich von ihnen. Allerdings kann ich die Freude und Erleichterung, dass jemand ins Gras beißt, der jedem von „uns“ den Tod wünscht, genauso nachvollziehen.

Ich gehöre zu den Menschen, der kein Mitleid mit Osama hat. Den Tod hat er trotzdem nicht verdient und zwar deswegen, weil es bessere Bestrafungen gäbe (lebenslang das Musical Jesus Christ Superstar gucken, wäre nur ein Beispiel von vielen). Und desweiteren, weil er nun zum Märtyrer für unzählige geistesgestörte Gotteskrieger geworden ist, die sich ganz bestimmt mal ordentlich rächen werden. Auch ein hübscher Schauprozess mit hätte mehr Wirkung gehabt, als so eine schnelle Nummer.

Immer wenn ich verwirrt bin und nicht genau weiß was ich von etwas halten soll, hilft es mir ordentlich darüber zu lachen. Das war schon in der vierten Klasse so, als Christian B. den Spielzeug-LKW von einem Drittklässler klaute und mit Schmackes drauf sprang, um es kaputt zu machen. Was passierte? Richtig: Christian B. hatte nicht bedacht, dass so ein Spielzeug-LKW eine Metallachse hat, die sich in seinen Fuß bohrt, wenn er den Wagen seitlich hinlegt und drauf springt. Was habe ich gelacht! Aber nicht aus Schadenfreude, sondern aus Verwirrung: Hatte er das jetzt verdient, oder sollte ich lieber schnell eine Lehrerin rufen, weil sich die Metallstange durch sein Fuß gebohrt hat?

Nachdem ich also vorhin die Zusammenfassung von Obamas Rede verbloggt habe, tauchten heute noch so viele weitere Beiträge auf, dass ich sie nicht einzeln rebloggen will, sondern einfach spaßeshalber zusammenfassen möchte. Denn sehen wir es mal so: Natürlich wird es einen neuen bin Laden geben. Und in Zukunft werden noch unzählige Menschen sterben, weil Fanatiker niemals aussterben werden. Aber für ein paar Stunden lang sollten wir die Schadenfreude genießen dürfen, wenn wir an den Gesichtsausdruck denken, den die Mörder und angehenden Mörder aufgesetzt haben, als sie vom Tod ihres Anführers erfuhren.


via


via


via


via


via


Danke Hannes!

Als sich Bin Laden den schicken neuen Dienstrevolver von Agent Bauer zeigen läßt, löst sich ein Schuß. Bin Ladens Kopf ist weg! Ohnmacht bei Cindy, Fassungslosigkeit beim US-Kommando, Riesengeschrei der Putzfrau. Für ein paar Minuten droht die gesamte Weltordnung zusammenzubrechen.

via


via


via


„President Obama is dead“
Danke Sebastian!

Habe ich etwas vergessen?

2 Gedanken zu „Das Lustigste an Osamas Tod“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.