Ein Ende, eine Reise und ein Anfang

Als ich vor vier Jahren nach Berlin kam, um mein Studium zu beginnen, war ich eingeschüchtert von der Stadt, den Menschen und vor allen Dingen meinem neuen Leben, als Student. Mit dem WELTTRAUM habe ich gemeinsam mit Patrick etwas erschaffen, auf das ich so stolz bin, wie selten zuvor.

Jetzt ist die Zeit vorbei. Das Projekt wurde erfreulicherweise mit einer 1,0 benotet (an dieser Stelle: Danke Andreas Ingerl, Gisela Matthes und Thomas Born!) und in den nächsten zwei Tagen habt ihr die Möglichkeit unser Werk zu besichtigen.
Und dann?

Dann mache ich Urlaub. Ich werde etwas tun, das ich spätestens nach einem Tag bereut haben werde. Sofern ich diesen Tag überlebe! Ich werde nämlich das Fahrrad satteln und mich ganz allein Richtung Hamburg bewegen. Von dort aus geht es nach Glücksstadt, Itzehoe, Nocheinestadtderennameichvergessenhabe, Kiel und dann wieder zurück nachhause.

Dort ruhe ich mich ein paar Tage aus und beginne dann ein neues Leben bei der Werbeagentur Zum goldenen Hirschen. Das Jahr hat bisher mehr Überraschungen, Abenteuer, schlechte Neuigkeiten und Herausforderungen mitgebracht, als die letzten vier Jahre zusammen. Und es ist nicht einmal ganz vorbei!

Ich werde keine Urlaubsvertretung haben (außer jemand besteht darauf, dann bitte bis Samstag Abend melden), weil ich mich stressbedingt schlichtweg nicht darum gekümmert habe. Deswegen: Bis bald und freuen wir uns auf einen Neuanfang!

5 Gedanken zu „Ein Ende, eine Reise und ein Anfang“

  1. Glückwunch zur 1.0, zum Abschluss des Studiums und einen schönen wohlverdienten Urlaub!
    Gruß aus der anderen Stadt mit B
    Till

  2. Ja dann noch mal Glückwünsche von mir! Nach Schlägerei und langem Anstehen konnte ich mir ja selbst ein Bild davon machen, das die Note gerechtfertigt ist :-) Grüße!

  3. Vielen, vielen Dank für deine unendliche Engelsgeduld! Wir haben uns riesig gefreut, dass es dir gefallen hat, besonders nach dem, was du auf dem erlitten hast! Ich hoffe dein Gesicht schwillt schon ab und ihr habt euch wegen der Wartezeit nicht allzusehr geärgert.

    Für das nächste Mal, werden wir uns ein anderes System einfallen lassen. Vielleicht Nummern ziehen, oder sowas in der Art..

  4. Wenn du sie nicht ohnehin schon hast, vielleicht der ernsthafteste Tipp den man dir geben kann: besorg dir die typischen Radhosen mit Innenpolster für deinen Arsch und die besten Teile. Warum wirst du spätestens nach dem ersten Tag ohne wissen ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.