RIP: Maurice Sendak

Der Mann, der mein Lieblingskinderbuch (und das unzähliger anderer Menschen) erschaffen hat, ist im Alter von 83 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben.

Jetzt bin ich ganz schlecht darin Nachrufe zu schreiben. So auch hier. Stattdessen schauen wir uns einfach mal die Doku „Tell Them Anything You Want: A Portrait of Maurice Sendak“ an.
Leider ist die Doku nicht mehr zu sehen. Dann müssen wir eben mit kleinen Ausschnitten vorlieb nehmen:


Youtubedirektlink


Youtubedirektlink

Ich habe gerade ganz schlimme Gänsehaut.

4 Antworten auf „RIP: Maurice Sendak“

  1. ich fand das buch als kind langweilig. ich finds heute langweilig. für mich unschöne zeichnungen mit langweiliger geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.