Kapuzineräffchen fordern gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit

Und ich habe noch etwas heute gelernt: Kapuzineräffchen lassen sich nicht verarschen. Der Test geht so: Man steckt zwei Kapuzineräffchen in zwei Käfige, nebeneinander. Beide müssen „arbeiten“ (einen Stein geben) und bekommen dafür eine Belohnung: Gurke. Für mich klingt es eher wie eine Strafe, aber für beide Äffchen war es zigmal ok Gurke zu kriegen, bis Trauben ins Spiel gebracht wurden. Trauben sind besser als Gurken, das wissen auch Äffchen. Jetzt bekommt ein Äffchen für seine Arbeit eine Gurke und das ist auch solange ok, bis das andere Äffchen eine Traube bekommt. Was dann passiert, seht ihr hier:

httpv://youtu.be/g8mynrRd7Ak
Youtubedirektlink

via Cheezburger

2 Antworten auf „Kapuzineräffchen fordern gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit“

  1. Das Experiment hatte der Comedian Dieter Nuhr schon vor Jahren mal in einem seiner Programme beschrieben.. ich konnte natürlich nicht überprüfen ob das nun wahr oder ausgedacht war. Luuustich.

  2. Pingback: kleinstadtgedanken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.