Und was wäre wenn wir im Krieg leben würden? (Most Shocking „Second a Day“ Video)

In dem kommenden Video sehen wir den Alltag eines kleinen, westlichen Kindes in 1-Sekunden-Häppchen, wie es von einem stinknormalen Leben zu einem Leben auf der Flucht verdammt ist. Zielgruppe ist in erster Linie jeder, der ein paar Euros locker machen kann, um Kindern zu helfen, die eben nichts dafür können, wo sie geboren und aufgewachen sind.



Eine andere Zielgruppe könnten vielleicht Menschen wie Helga P. sein. Über Facebook hat diese Frau das Gesicht gezeigt, das selbsternannte Tugendwächter und Beschützer des deutschen Kulturgutes (inklusive Rechtschreibfehler) an den Tag legen. Selbst auf die Frage, ob sie sich nicht vorstellen könnte wie es sein muss in so einem Krisengebiet zu leben, reagierte sie mit Realitätsverweigerung und Hass.
Ob sie dieses Video verstehen und ihre Einstellung überdenken würde?

via KFMW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.