„Wohnsinn“ in der Platte

Wir unterbrechen dieses Blog für ein kleines bisschen Werbunge

Als die Kleine und ich vor fast acht Jahren nach Berlin gezogen sind, stand für uns fest, dass wir in eine Altbau Wohnung ziehen müssen. „Das macht man so, wenn man nach Berlin zieht.“, hat man uns gesagt. Die Wohnungslage war damals schon nicht so rosig, aber wenigstens waren die Preise noch so überschaubar, dass wir optimistisch blieben. Letztendlich hat uns der gute Nilz die Wohnung besorgt, in der wir heute noch leben und vermutlich auch die nächsten Jahre nicht verlassen werden, weil: 600€ warm auf knapp 72qm Altbau. Eat this, Gentrifizierung!

Vor 1-2 Jahren las ich allerdings irgendwo einen Artikel, dass man heutzutage in den Plattenbau zieht, wenn man nach Berlin kommt. Inzwischen würden angeblich Hipster die ganzen coolen Einheitswohnungen unter den Nagel reißen, weil es so schön understatementig ist. Ich kann das, ehrlich gesagt, nicht bestätigen, weil ich zu der Gruppe gehöre, die Plattenbauten eher skeptisch gegenüberstehen. Und genau an diese Leute richtet sich der kurze Film der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH. Hauptdarsteller ist offensichtlich ein Verwandter von Pjörnrachzarck, dem Felsenbeißer, namens Lukas Felsenberg. Lukas läuft sehr ungeschickt durch Berlin und reißt alle möglichen Häuser ein, bis er zu einem Plattenbau kommt, den er liebevoll von Staub befreit.

Das sehr liebevoll gemachte Filmchen, im Stil der alten Godzilla Filme, ist nicht die einzige Initiative für Plattenbaufans und solche die es werden sollen/wollen. Mit „Jeder Quadratmeter Du“ hat die WBM eine ganz hübsche Kampagne zusammengestellt, um das Bild des Plattenbaus etwas aufzuwerten. Vielleicht tut man der Platte nun doch unrecht, wenn man sich die Fotos auf der Seite anschaut. Daumen hoch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.