Malcolm

5698 Posts

  • The Mistake – Einfach mal ein Mailing absichtlich verkacken

    JCDecaux ist ein Unternehmen, das sich mit Außenwerbung und Stadtmöbeln spezialisiert hat und hat dasselbe Problem, das wir Freelancer haben: Einmal für etwas gebucht, werden wir immer wieder für diese eine Fähigkeit gebucht, unabhängig davon was wir sonst noch im Repertoire haben. Bei JCDecaux sind es die beliebten 2×2 Meter Plakatwände, die immer wieder gebucht werden, obwohl sie noch viel mehr anzubieten hätten. So weit, so unspektakulär. Um ihre Kunden darauf aufmerksam zu machen, dass sie etwas breiter aufgestellt sind, haben sie BBDO an Bord geholt, die ihnen zwar nicht die dringend neue Website aufs […]

  • MucVen: Mit dem Fahrrad über die Alpen (Teil 2: Das Fahrrad)

    Die letzten Touren habe ich mit „Fuhrie – Das Wunderrad“ bezwungen: Ein schwarzes Trekkingbike aus dem Hause KTM, das zwar „Light“ auf der Seite stehen hat, mit seinen knapp 20 Kilo allerdings eher so mitteldoll Spaß macht, wenn man bergauf fährt. Ich suchte also nach einem leichten Rad, das sowohl einigermaßen geländegängig ist, als auch ein bisschen flotter unterwegs, da ich es in Zukunft für kürzere Touren im Umland benutzen möchte. Bei meiner Recherche stieß ich auf so genannte „Cyclocross“ Fahrräder. Ein Trend der sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Hype entwickelte, […]

  • Warum können Frauen eigentlich nicht coden?

    Jetzt erfahren wir endlich aus erster Hand warum Frauen nicht coden können. Das liegt natürlich daran, dass ihre Brüste im Weg sind. Selbst wenn sie noch keine Brüste haben, dann lenken sie ab. Und die Menstruation erst! Denkt denn niemand an die Menstruation?! https://youtu.be/vXeF6Uot8pk via SpOn

  • „Hyper-Reality“ – Wie die (nahe) Zukunft der Realität aussehen könnte

    Das beklemmende an dem Kurzfilm Hyper-Reality von Keiichi Matsuda, ist wie realistisch es jetzt schon ist. Vor allen Dingen aber, dass es einen so realistischen Blick in eine sehr mögliche Zukunft zeigt. Keine Ahnung, ob ich mich darauf freue, oder Angst habe: Danke Ricardo

  • Ein Fahrrad mit Multiple Sklerose

    Multiple Sklerose ist eine heimtückische, unheilbare Krankheit, die vollkommen unberechenbar daher kommt. Man kann jahrelang keine Symptome bekommen und mit einem Schub im Rollstuhl landen. Andere können schon nach dem ersten Schub bettlägerig werden, während wiederum andere die meiste Zeit mit kleineren Beeinträchtigungen zu leben haben. Jeder Patient reagiert anders auf die Krankheit und so muss jede Person individuell therapeutisch und medikamentös eingestellt werden. Familiär bedingt habe ich seit sehr langer Zeit mit der Krankheit zu tun und bekomme hautnah mit wie gravierend sich das Leben durch die Krankheit verändert. Deswegen und weil ich das […]

  • Als Kanye West den Rapper Ninja von Die Antwoord verstörte

    Es hat schon etwas kafkaeskes Ninja von Die Antwoord zuzuhören wie er die Geschichte erzählt, als er Kanye West zuhause besuchte und unter anderem Bananen Pudding von Kim Kardashian aß, nachdem West ihm ein Anal Sex Video zeigte. Das muss man sich einmal geben: Dieser Typ ist von Kanye Wests Verhalten nachhaltig so verstört, dass er seine Nummer blockte und schaudert. Als wäre das alles nicht schon lustig genug, kann seine Bandkollegin Yolandi Visser das alles nicht glauben und ist danach mindestens genauso verstört. via Daily Dot

  • Zwölfjähriger Skateboardfahrer ist wahrscheinlich Gott

    Das Beste am Dasein als Zwölfjähriger, ist dass man von nichts eine Ahnung hat. Diese Ahnungslosigkeit ist bei Isamu Yamamoto ganz besonders ausgeprägt, weswegen er einfach beschlossen hat, dass physikalische Gesetze, die er nicht versteht, einfach nicht für ihn gelten. Das drückt sich ganz besonders beim Skateboard fahren aus: via Gizmodo

  • Coldplay – Up&Up

    Man muss kein Fan von Coldplay sein, um das neue Video großartig zu finden. Das Lied ist okayish und hat seine Daseinsberechtigung (doch, ein bisschen gute Laune hat man schon danach), aber das Video ist ein richtig schöner Hirnfick: Danke Nilz!

  • Captain Europe

    Ach kommt, steigen wir mal seicht in die Woche ein und erfreuen uns an einer Captain America Parodie, voller flacher Witze und Klischees:

  • Radiohead – „Burn the Witch“ und „Daydreaming“

    Ihr kennt das: Einer eurer Lieblingsbands haut nach Jahren einen neuen Song mit fantastischem Video raus und ihr wollt es reflexartig verbloggen. Leider kommt etwas dazwischen (gutes Wetter, Hängematte, zuviel Essen und Trinken) und ihr verpennt es. Zwei Tage später schmeißt ihr das Internet wieder an und die Band hat gleich noch einen zweiten Song, mit noch viel besserem Video (Weil: Regiesseur ist Paul Thomas Anderson) veröffentlicht. Und weil die GEMA und Youtube sich immernoch gegenseitig scheiße finden, müsst ihr natürlich auf das Proxy Plugin eures Vertrauen vertrauen, um die Videos zu sehen: „Burn the […]

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on