Radiohead – „Burn the Witch“ und „Daydreaming“

Ihr kennt das: Einer eurer Lieblingsbands haut nach Jahren einen neuen Song mit fantastischem Video raus und ihr wollt es reflexartig verbloggen. Leider kommt etwas dazwischen (gutes Wetter, Hängematte, zuviel Essen und Trinken) und ihr verpennt es. Zwei Tage später schmeißt ihr das Internet wieder an und die Band hat gleich noch einen zweiten Song, mit noch viel besserem Video (Weil: Regiesseur ist Paul Thomas Anderson) veröffentlicht.

Und weil die GEMA und Youtube sich immernoch gegenseitig scheiße finden, müsst ihr natürlich auf das Proxy Plugin eures Vertrauen vertrauen, um die Videos zu sehen:

„Burn the Witch“

„Daydreamer“

The Division: Wer sucht, der findet.

Bereits auf der E3 2013 wurde The Division angekündigt. Damals habe ich dem Spiel wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Andere Spiele, wie GTA V oder The Last of Us waren wesentlich wichtiger für mich. Knapp 3 Jahre später, am 8. März 2016, erschien Ubisofts Open-World-Online-Rollenspiel-Shooter und ihm vorweg eine große Marketing-Kampagne inklusive zahlreicher Trailer, die Lust auf mehr machen sollten. Neuerdings gerät der Shooter jedoch aufgrund von Bugs, Glitches und Hackern in die Schlagzeilen. Gaffer on Games schreibt sogar, dass der Fehler im Netcode liegt, d.h. so einfach sollte The Division nicht zu patchen sein, jedenfalls was die PC-Version betrifft. „The Division: Wer sucht, der findet.“ weiterlesen

Vinnie Jones zeigt uns wie die Herzdruckmassage geht

Es gibt Dinge, die kann ich mir einfach nicht merken, obwohl das Leben davon abhängen könnte. Zum Beispiel wie die Herzdruckmassage geht. Dank Vinnie Jones und der British Heart Foundation müsste das Problem jetzt gelöst und ich jetzt vorbereitet sein, wenn jemand in meiner Umgebung einen Herzinfarkt hat.

„This one I made earlier“

Danke Mark!

Wenn Bulldozer kämpfen

Ahhh… Schaut sie euch an, diese seltenen Aufnahmen zweier freilaufender chinesischer Bulldozer Männchen, die um ein Weibchen kämpfen. Nie zuvor wurde ein Balzkampf dieser Art auf Film festgehalten, was die Schönheit des Kampfes noch wertvoller macht. Achtet mal auf die aufgestellten Schaufeln, die als Waffen(?) verwendet werden. Dies ist insofern außergewöhnlich zu beobachten, sind Bulldozer normalerweise als friedliebende Vegetarier bekannt, die ihre Schaufeln sonst nur dazu benutzen Nahrung aus dem Erdboden auszugraben.

Besonders tragisch ist der Moment, in dem einer der Bulldozer ums Leben kommt und zwei weitere ihm zu Hilfe eilen. Einer greift den vermeintlichen Sieger an, ein anderer versucht verzweifelt den toten Bulldozer wieder auf die Beine zu helfen. Vergebens. Am Ende sehen wir noch eine kurze Szene, in der gleich drei Männchen gegeneinander kämpfen. Es sind erstaunliche Bilder, erschreckende Bilder und doch wunderschöne Bilder, die wir so schnell nicht wieder zu Gesicht bekommen werden.

via Gizmodo

Quantum Break: Ein Spiel für das man sich Zeit nehmen sollte!

Lange angekündigt und XBOX ONE bzw. PC-exklusiv, wurde mit Quantum Break am 05.04.16 ein Spiel veröffentlicht, das mich seit langem mal wieder vor den Fernseher fesseln konnte! Von einer gewissen Exklusivität kann man sprechen, da Microsoft den PC und die XBOX ONE zu einem großen Unterhaltungssystem fusionieren möchte, aber das ist eine andere Geschichte.

Es gibt gewisse Spiele, die mir ewig in Erinnerung bleiben werden, darunter Final Fantasy VII, Heavy Rain und Last Of Us, um nur 3 zu nennen. Quantum Break wird sicher dazu kommen, denn das was die Entwickler aus dem Hause Rememdy Entertainment geschaffen haben, ist alles andere als Standardkost. Nun, aus technischer Sicht gesehen, wenn wir das Erlebte allein auf Grafik und Gameplay herunterdividieren, wurde das Rad nicht unbedingt neu erfunden, aber wie es rollt und was es kann, weiß mich auch noch nach Abschluss des Games zu begeistern. „Quantum Break: Ein Spiel für das man sich Zeit nehmen sollte!“ weiterlesen

Böhmermann mal wieder: BE DEUTSCH! [Achtung! Germans on the rise!]

Gerade wenn man denkt, dass Jan Böhmermann mit Ich hab‘ Polizei die Spitze des Mt. Awesomeness bestiegen und in guter, deutscher Manier 1000 Jahre besetzt hält, haut er noch einen drauf: BE DEUTSCH ist schon jetzt die Sommerhymne, die wie Besorgten Bürgern um die Ohren hauen werden.

Die Welt dreht durch! Europa fühlt sich so schwach, dass es sich von 0,3% Flüchtlingen bedroht sieht, Amerika ist drauf und dran einen Mann zu wählen, bei dem niemand so genau weiß, wer unter dem Toupet die Fäden zieht und als wäre das alles noch nicht schlimm genug, muss man sich nun auch noch ausgerechnet von Deutschland darüber belehren lassen, wie man sich moralisch richtig verhält. Ausgerechnet Deutschland! Die haben noch nicht mal einen Weltkrieg gewonnen!

The world is going completely nuts! Europe feels threatened by 0.3% refugees, the USA are about to elect a man, of who no one really knows who is pulling the strings under the toupee and just as if that was not bad enough, Germany of all nations has to disabuse the world of how to behave morally right. I mean GERMANY! They did not even win one single world war in history!

via Böhmi

Irischer Pub singt „Mr. Brightside“ zu Ehren ihres verstorbenen Freundes

Ger „Farmer“ Foley muss ein unfassbar toller Mensch gewesen sein. Anders ist nicht zu erklären, dass er nach seinem Tod solche Freunde zurücklässt, die ihn nach seiner Beerdigung so feiern. Brian O’Sullivan, der Mann, der „Mr. Brightside“ von The Killers in dem Video startet, erzählte dem Irish Examiner, dass Foley dieses Lied jedes Jahr am Silvester zum Besten gab.

Das geht natürlich auch nicht an der Band vorbei:

Wer jetzt nicht grinsend heulen muss, ist kein Mensch!

Via Daily Dot

MucVen – Mit dem Fahrrad über die Alpen (Teil 1: Die Route)

Oder:

Warum mache ich so einen Scheiß eigentlich?!

Manchmal habe ich Ideen, da weiß ich schon vorher, dass sie ganz sicher schlecht sind. Ich tue trotzdem alles nötige, um die Idee Wirklichkeit werden zu lassen, weil mein 12-jähriges Ich die Kontrolle übernimmt. Da war zum Beispiel das eine Mal, als ich dachte, dass es die beste Idee der Welt wäre, am ersten Tag meiner Tour nach Paris, mein Handy (und damit mein Navigationssystem) während der Fahrt notdürftig am Fahrradlenker anzubinden, um es besser aufladen und im Blick behalten zu können:
„MucVen – Mit dem Fahrrad über die Alpen (Teil 1: Die Route)“ weiterlesen