Weihnachten wie bei den Tommies

Es war meine selten dämliche Idee gewesen, für den Fall, dass wir nicht bei unseren Eltern feiern, mit meiner Freundin Weinachten im englischen Stil zu feiern. Soll heißen: Geschenke werden am 25.12. morgens geöffnet. Eine kleine Ausnahme: Jeder durfte ein Geschenk heute aufmachen. Und zwar das Geschenk meines Bruders (Dog).

Auf diesem Wege bedanke ich mich noch einmal für die „The Fan“ DVD!

Und morgen…morgen kann ich mich auf die Augen meiner kleinen freuen, wenn ich mein Geschenk überreiche: Ein „Erste Hilfe Verführungsset“!
Beinhaltet:6er Pack Komdome, etwas klitzekleines rotes, Plüschhandschellen, eine Duftkerze, Pudding und ein kleines Fläschchen Sekt!
Da sag nochmal einer, ich hätte keine Ahnung wie man Frauen klarmacht! HOAR!

Euer zutiefst errigierter…
Malcolm

Emotional

Ich geb’s zu: es ist von Kai’s Blog übernommen, aber ich habe jetzt soviel Spaß an dieser Seite gehabt, dass ich nicht umhin komme es hier nocheinmal zu zeigen!

Was zuerst aussieht wie die Seite eines Asiatischen Nerds, der die Welt mit einer „Mask of Doom“ in die Knie zwingen möchte (supi Idee…), entpuppt sich als eine Seite, auf die man sich gerne länger als die berühmten 2,5 Sekunden aufhält!

Lass es ruhig raus, Eric!

Frˆhliche Weihnachten!

Nur noch drei Tage! ich kann es kaum erwarten! Der Geruch. Das Fernseher Programm. Die glücklichen Gesichter der Menschen, auf der Straße. Die leeren Geschäfte…
Weihnachten ist dann endgültig vorbei! Ich habe mir sogar für dieses Ereignis ein „Anti-Advents-Kalender“ gebastelt! Er besteht aus 27 kleinen Baldrian Fläschen, die bis nach dem zweiten Feiertag aufgebraucht werden soll. Aber natürlich ist der Kalender schon nach dem dritten Tag leer! Ihr kennt das sicherlich noch von früher!

Ich wünsch euch allen ein frohes Fest und lasst euch nicht unterkriegen! 14 Tage nach Kauf eines Produkts könnt ihr den Scheiß immernoch bei Vorlage des Kassenbons umtauschen! Also frohlocket und lasst euch nicht unterkriegen!

Malcolm

:nein

juhu ich habe meinen eigenen bereich :) aber keys will das ich meinen schönen langen text kürze den ich in 45 minuten busfahrt auf meinem nokia communicator getippt habe! protest!

Das Geschenk II

Ich hätte nicht so voreilig sein sollen.
Habe gestern das klitzekleine rote Teil einer Freundin gezeigt, die prommt loslachte, weil ich Größe M gekauft habe. Es gab halt nichts in Größe S! Sowas soll man also ahnen…
Naja, daraufhin erklärte sie mir die Physik der klitzekleinen roten Teile und dass kleiner nicht gleich kürzer allein ist! Stelle demnächst eine Skizze dazu zur Verfügung, liebe Herren!

Werde am Montag etwas tun, das ich mir geschworen habe nie wieder freiwillig zu tun, geschweige denn danach zu fragen: ich werde mit einer Frau shoppen gehen. Werden nach einem neuen, viel besseren klitzekleinen Teil suchen!
Ich hasse es auf die Hilfe ÷strogenmonster angewiesen zu sein, wenn ich einkaufen muss! Ich fühle mich wie in einem Auswärtsspiel, ohne Chance auf ‹berleben!!!

Mami!!!

:OUW

Welche Tiefen tun sich hier auf?! Wo bin ich hier…? Es ist erstaunlich wie weit und vielschichtig diese Seite zu sein scheint. Ich rechnete mit einem Mini-Forum und nun stehen mir scheinbar die Pforten zum WWW weit offen! Ich meine, registriert euch hier und genießt alle Vor- und Nachteile eines ESIB-Members, ihr werdet sehen…

Diese Seite gefällt mir, alles ist so neu und dennoch vertraut. Weiter so! :D

Edit: Eine Registrierung ist nur der Elite vorbehalten. 8)

Das Geschenk

Die letzten sechs bis achtzehn Wochen werde ich wohl damit verbracht haben über das Weihnachtsgeschenk für meine Kleine nachgedacht zu haben. Ein recht normaler Zeitraum für einen recht normalen Mann in einer recht normalen Beziehung, wie ich finde.

Heute, acht Tage vor Weihnachten, beschloss ich, dass es wohl doch endlich an der Zeit ist nach dem passenden Geschenk zu suchen und schleppte meinen müden Körper durch die Innenstadt Braunschweigs. So ungefähr muss sich der Golfkrieg angefühlt haben! Zwischen schwitzenden Männern, kreischenden Kindern und eine Horde wild gewordener Frauen schlängelte ich mich zu dem einzigen Ort in dieser 300.000 Seelen Gemeinde, in dem ein Mann noch Mann sein darf: H&M.
Ein dezentes Augenbauenhochziehen müsste jetzt das Mindeste sein, das durch die Reihen der Männer zieht! Ja, bei H&M kann man(n) sein Testostoron noch frei fließen lassen. In kaum einem anderen Geschäft muss man sich unter schwersten Bedingungen 10.000 Jahre in die Vergangenheit zurückversetzen und gegen Büffel, Säbelzahntiger und (in enganliegenden, weißen Stoffhosen) Mammuts kämpfen.

Wie ich also durch die Unterwäscheabteilung schleiche und dabei geschickt überzüchtete Tussis und weinenden Männern ausweiche, fiel mir dieses klitzekleine rote Etwas auf. Das Einzige was zwischen mir und meinem Seelefrieden stand war dieses picklige zwei-Meter Geschöpf, das mit dem verzweifelten Blick eines jungen Rehs im Scheinwerferlicht eines 16-Tonners steht, dieses klitzekleine rote Etwas an ihr Körper hielt. Ich hätte all meinen Mut zusammen reißen können, um ihr mit den schonenden Worten ÑTu das nicht!ì die Schande zu ersparen, zuhause festzustellen, dass ihr Körperbau definitiv die Marke ÑZwei-Mann-Zeltì bevorzugen würde. Stattdessen erlöste sie eine Gruppe debile Jugendliche von ihrer Entscheidung, mit fiesem Kichern im Ultraschall Bereich.

Das einzige Problem, das sich mir nun auftat war: Wie verdammt soll ich wissen ob das Ding passt? An der Kasse löste sich auch dieses Problem, als eine Frau mittleren Alters vor mir stand, die genau die Statur meiner Kleinen hatte. Es wäre eindeutig ein leichtes gewesen einfach zu fragen, ob ich das klitzekleine Ding an sie ranhalten dürfe, aber auch ich habe meinen Stolz! Also wandte ich einfach den ÑStolper-Trickì an; ausrutschen, das klitzekleine Ding aus seinem sicheren Versteck in der Handkuhle ausklappen lassen und rein zufällig in Schulterhöhe der Vorderfrau in voller Größe abgleichen! Dieser Trick wäre auch sicherlich in die Analen der Einkaufsgeschichte gegangen, wenn ich bei dem Stolper-Trick nicht tatsächlich ausgerutscht wäreÖ

Der Rest ist Geschichte und lässt nur wie folgt abkürzen: Ich bin jetzt stolzer Besitzer eines klitzekleinen roten Teils, der H&M-Arschkarte und der qäulenden Erinnerung an herumfliegenden String-TangasÖ

Mami!!!

Ich lerne CSS

Es ist soweit. Ich erweitere meinen Horizont um CSS. Diese Foltermethode für herkömmliche Programmierer, erfunden und beherrscht von Typen, die wissen was ein bmb und ein bmh ist, die Lebensgeschichte des Tantek Celik aus dem FF können und nebenbei bemerkt bestimmt sehr kleine Penisse haben, beherrscht seit nunmehr 40 Stunden meinen Alltag.

Auf den Pfad der Erleuchtung bringen mich Stese und Prefix, die mit einer Engelsgeduld mir die ersten Schritte ein sinnvolles Leben bringen.

Ich danke euch, Jungs. Auf gute Zusammenarbeit!