Clients from Hells Rechnung

In den letzten drei Jahren habe ich neben meinem Studium selbstständig gearbeitet und überwiegend tolle Kunden gehabt. Wirklich, ganz ironiefrei! Sie waren geduldig, neugierig, offen für neues und haben viel dafür getan, dass wir uns gegenseitig positiv im Gedächtnis geblieben sind. Bisher hatte ich nur einen einzigen Kunden, der seine Rechnung nicht bezahlt hat: Ausgerechnet eine Anwaltskanzlei.

Ich hatte aber auch richtig fiese Kunden dabei. Kunden, die mich mitten in der Nacht aus dem Bett klingeln und mich wegen Nichtigkeiten anschreien und noch viele andere Anekdoten, die ich eines Tages sammeln und hier veröffentlichen werde. Nicht ohne Grund gehören „Clients from Hell“ zu meinen Lieblingsseiten. Einerseits fühle ich mich so…verstanden! Andererseits erschreckt es mich, wenn ich daran denke, dass ich nicht alleine bin und es sie immer geben wird: Die Kunden aus der Hölle.

Und für diese Kunden haben Clients from Hell eine Extra-Rechnung auf schönem Papier im Angebot. Kann man hier schwer lesen, aber René hat es mal freundlicherweise abgetippt:

Invoice for Services Rendered Day-Ruining

Client:__________________ also known as [mean-spirited nickname].

Please remit Payment for
– the cocktails/beer I will need to calm my nerves
– the „comfort pizza“ I will undoubtedly eat later tonight
– the ibuprofen for the headache unquestionably caused by you/this circumstance
– the 30 minutes of necessary therapeutic phone ranting with my mom/best friend/significant other
– the latter half of my workday, which was far less productive because of your awfulness

In the Amount of ______,______,______._____

Because of
– your total inability to give intelligible art direction
– your guerilla conference-calling tactics
– your poor email etiquette (unnecessarily harsh tone, passive-aggressive cc’ing etc.)
– your rediculous demands (revisions within minutes, Sunday morning deadlines etc.)
– the general feeling of ickiness I get, each and every time we communicate

And another thing: _____________________ FOR GODS SAKE!

Sincerly,
_____________ (a designer who will most likely never work for you again)

Clients from hell

Geteiltes Leid ist halbes Leid ist gar nicht mal so richtig. Ich fühle mich irgendwie nicht besser, dass die Volkskrankkeit „Schwieriger Kunde“ international und unimpfbar um sich greift. Und so startet der Montag Morgen dank René mal wieder mit schlechter Laune, denn ich habe nun die Bestätigung, dass sie niemals aussterben werden, die Kunden aus der Hölle:

I have a design already made, or at least I know exactly what I want so it should be easy for you if you’re a good designer. Also, I would built this site myself but I don’t have time. It is a very straight forward build that I could do myself so I expect to not have to pay for this.

Auch schön:

I need a website, FAST. I want it set up so that I can add, edit, and delete content when I need to and I need it done as soon as possible. How do we go doing thist? It should not cost that much, as there are so many free websites available these days.

Bitter:

We don’t like the font in the logo – could you use the one Microsoft use in their software…I think it’s called Arial. I think everyone likes that one – you see it everywhere.

Wobei mir das wirklich den Tag versüßt hat:

You’re gonna charge $400 for that? Aren’t you from India? What’re you going to do with $400?!