Outtakes der „No More“ Kampagne sind stärker als die Spots

Vor knapp einem Jahr hat die Joyful Heart Foundation gemeinsam mit der Schauspielerin Mariska Hargitay eine Kampagne namens „No More“ herausgebracht, in der sich Prominente vor der Kamera gegen häusliche Gewalt einsetzen. Herausgekommen sind ein paar starke Spots, die schon ein wenig Gänsehaut hinterlassen können.

Nun haben sie die Outtakes online gestellt und die hinterlassen alles andere, als gute Laune:

„Outtakes der „No More“ Kampagne sind stärker als die Spots“ weiterlesen

Every Second Matters

Täglich werden in Kanada ca 86400 Gewalttaten gegenüber Frauen verzeichnet. Genauso viele Sekunden hat ein Tag. Eine tolle Möglichkeit Spenden zu sammeln, findet sich auf Every Second Matters:

Buy a pixel meets Facebook connect. That’s the technique used in this fundraising campaign for the Interval House, Canada’s first centre for abused women and children.

„One photo a day in the worst year of my life“

Auf einem anonymen Youtubekanal ist vor ein paar Tagen dieses Video erschienen und hat eine Diskussion losgetreten: Echt oder Fake? Es stellte sich kurz danach heraus, dass es kein echtes Video ist, wobei das eigentlich egal sein sollte, ist die Botschaft um häusliche das eigentlich Wichtige:

…the author of this clip is Mia Hujic, philologist and translator of Italian. She worked as a hostess and model in the show rooms in Italy, and for fashion houses “Ralph Lauren” and “Jill Sander”. As a translator she collaborated with movie houses and worked on the set of the Italian series.

When we called her, Mia was visibly upset and surprised how on the Earth we managed to get to her, because it was more than obvious, that the creators of this project attempted to conceal the identities of people who had made this disturbing video.

According to unofficial information, the Serbian police is involved in case. They are currently working on identifying the girl (although we solve that problem for them) and determining the circumstances under which the snapshot was created. They are trying to find out as well if this case is in competence of our judiciary and the police.

Youtubedirektlink

Polizeigewalt in Spanien (friedliches Update)

Normalerweise schalte ich ab, wenn jemand von „scheiß Bullen“ redet und den ganzen Berufsstand durch den Dreck zieht. Die Männer und Frauen machen einen Job, der garantiert nicht einfach ist und ich glaube fest daran, dass es nur eine Minderheit ist, die es kaum erwarten kann jemanden die Scheiße auszuprügeln.

Wenn ich aber die folgenden Bilder sehe, wie spanische Polizisten wahllos harmlose, unbewaffnete Demonstranten wegprügeln, dann wünsche ich mir kurz, dass jemand einen Stein nimmt und sich wehrt. Kein Gedanke auf den ich stolz bin, aber nichts was sich bei diesen Bildern verhindern lässt.


Spanische Polizisten prügeln auf Youtube

via David Luther

UPDATE
Auch beim David gefunden. Gerade als man denkt, es kann nicht gruseliger werden, sehe ich diesen Clip, in dem Menschen gewaltsam festgenommen werden, weil sie nichts anderes tun, als…

vor einem Denkmal zu tanzen.

FRIEDLICHES UPDATE

Danke Danny

Missbrauchte Libyerin wird vor laufenden Kameras verschleppt

Die „Washington Post“ beschreibt die Szene so: Während sie sprach, kamen Hotelangestellte und Sicherheitskräfte hinzu und versuchten, die Frau fortzuziehen. Einige Journalisten, die versuchten, die Frau zu beschützen, seien geschlagen worden. Ein Reporter der „Financial Times“ sei niedergeschlagen und getreten worden. Zwei Kellnerinnen griffen demnach nach Messern und schrien, die Frau sei eine Verräterin. Beamte warfen eine Kamera des Fernsehsenders CNN auf den Boden und bedrohten den Kameramann mit einer Pistole, als er sie wieder aufheben wollte.

via SpOn


Libyerin bei Youtube