An deiner Seite

Über Musik lässt sich bekanntlich streiten, aber das was Kontra K in Zusammenarbeit mit Maximilian Niemann da auf die Beine gestellt hat, ist keine Frage des guten Musikgeschmacks. Ich beziehe mich dabei auf sein Musikvideo „An deiner Seite“, ein interaktives Machwerk, das 2016 erschien und filmisch gesehen überaus stark und interessant in Szene gesetzt wurde. Unbedingt sehenswert! „An deiner Seite“ weiterlesen

„The Other Side“ – Interaktiver Kurzfilm auf Youtube

Kurz vor dem Wochenende gibt es noch ein hervorragendes Beispiel dafür wie es aussieht, wenn Kunde, Kreative und Medium perfekt aufeinandergestimmt eine richtig gtute Kampagne ins Leben ruft: In einem interaktiven Kurzfilm kann man sich zwei Produkte aus zwei verschiedenen Blickwinkeln anschauen. Einfach die „R“ Taste drücken und zwischen beiden Filmen hin und her wechseln.

Zu sehen/erleben gibt es den Spaß auf hondatheotherside.com

Danke Peter

Interaktive Reklametafel interagiert interaktiv mit hereinfahrendem Zug

Was für eine Überschrift. SEO my Ass.

Jedenfalls:
Hier sehen wir eines dieser animierten Werbefenster, das für Haarpflegeprodukte wirbt. Jedesmal wenn ein Zug einfährt, bewegen sich die Haare der Frau. Schöne Idee, weil einfach und konsequent.

Apotek Hjärtat – Blowing in The Wind from Ourwork on Vimeo.

via dsgnrt

Beck interpretiert David Bowies „Sound and Vision“ als 360° Konzert

Das ist mit das Imposanteste was ich seit langem gesehen habe: Der Musiker Beck hat David Bowies “Sound and Vision” mit 160 Musikern als Orchester Version rausgebracht. Und als wäre das nicht schon toll genug: Das Konzert ist als interaktives 360° auch mit dem Kopf steuerbar. Dabei kann man noch dazu in Echtzeit die Ansicht wechseln: Black Hole, Little Planet und eben der 360°-Schwenk um die Bühne. Setzt euch am Besten Kopfhörer auf, um die ganze Sache noch in 360° zu hören!

Vielleicht sollte man sich die Zeit nehmen das Konzert in HD anzuschauen. SD lässt von der Bildqualität her dann doch leider zu wünschen übrig. Hier entlang, bitte!

Wer so lange nicht warten kann, kann sich das Konzert in einer normalen Youtube Version anschauen. Aber auch hier sei empfohlen sich Kopfhörer aufzusetzen:

http://youtu.be/QnOmrDzRrGQ
Youtubedirektlink

via Adverblog

adidas: Das Schaufensterbummeln der Zukunft

Die Kollegen aus Helsinki haben hier mal ganz großes Kino abgeliefert: Auch nach Ladenschluss soll man bei adidas im Geschäft einkaufen gehen können. Möglich wird das durch ein interaktives Schaufenster, das mit dem Smartphone gekoppelt wird. Die Produkte sind im Fenster in Originalgröße zu sehen und lassen sich mit dem Handy kaufen. Dazu muss man nur auf eine URL klicken, ein PIN eingeben und los geht’s:

The new storefront window is a fully functioning virtual store with life-size products. The intuitive interface of the touch-screen window lets shoppers explore, play and drag life-size products they are interested in directly into their smartphone for easy and convenient purchase from adidas NEO online.

By visiting a simple URL via their smartphone and typing in a one-time PIN, the shopper’s mobile becomes interlinked in real time with a shopping bag on the window, showing a live view of its contents. Any product dropped into the window’s shopping bag instantly appears on the mobile. The shopper can edit product details, save products for immediate or later purchase and share with friends through social media or email.

Shoppers can also play with a life-size digital model showcasing NEO’s fashion range in a fun and engaging way. By touching hotspots on the window the shopper can make the mannequin show product details, interact with the product and make playful actions and movements.

Leider gibt es bisher nur einen Piloten in Nürnberg. Dort wird sechs Wochen lang getestet, ob das System auch angenommen wird.

Selbstwahrnehmung vs Fremdwahrnehmung im Vollrausch


Großartige Idee von der dänischen Werbeagentur Bocca, die jeder von uns (ausnahmslos jeder) so oder ähnlich erlebt hat. Wenn es diese Funktion im echten Leben auch geben würde, ich hätte mir viel seltener die Blöße gegeben.

Fahrt mal mit der Maus über das Video und ihr wisst wovon ich spreche:
www.byturen.com

Nilz sei Dank!

Interaktives Japan-Radiohead-Konzert


Am 5. Oktober kamen wahrscheinlich eine Million Japaner in einem winzigen Club namens Saitama Super Arena in den Genuss meine liebste Lieblingsband anzuschauen. Können wir jetzt auch und zwar jeder für sich so wie er/sie es am liebsten hat. 12 Kameras nahmen das Konzert auf und nun kann man zwischen den einzelnen Einstellungen hin- und herschalten.

Leider sitze ich gerade in BWL, freue mich aber schon darauf nachhause zu kommen und es mal auszuprobieren, ob es wirklich so pixelig ist, wie der Nerdcore-René sagt. Aber selbst wenn (um es mit seinen Worten zu sagen): So fuckin‘ what?!?