Centriphone – Das iPhone um sich werfen und großartige Filme drehen

Centriphone

Nicolas Vuignier fährt gerne Ski und filmt sich dabei. Soweit, so unspektakulär. Bis auf die Tatsache, dass er sein iPhone an eine Schnur gebunden hat.
Das ist eine Idee, die ich sowas von klauen ausprobieren muss, sobald ich herausgefunden habe, wie genau er es bewerkstelligt hat, ohne a) die Schnur im Weg zu haben und b) 100%ig sicher zu sein, dass ihm das Teil nicht wegfliegt. Kommt demnächst, heißt es am Ende des Clips.

via TNW

Wie andere Marken Apple nach #Bendgate trollen

Da hat sich Apple aber mal so ein richtiges Ei gelegt und jeder, der mit einem iPhone 6 Plus durch die Gegend läuft, wird in Zukunft mit mehr Spott rechnen müssen, als sowieso schon.

Die meisten werden das Video schon gesehen haben, aber zur Sicherheit gibt es nochmal den Selbstversuch von Unbox Therapy:

Viel lustiger als dieser Fail, sind die Reaktionen diverser Marken, die Apples #Bendgate schnell und kreativ umsetzen. So muss das:


„Wie andere Marken Apple nach #Bendgate trollen“ weiterlesen

Notizen zu Le Tour des Tours (1)

ich sehe von hinten aus wie mark mewes. sagte mir ein älterer herr ganz aufgeregt. ich tat als wüsste ich wer das ist und googelte meinen rücken und erschrak ein wenig.

an der ersten ampel nach dem braunschweiger ortseingangsschild, stand ein tiefer gelegter opel und spielte lautstark nickleback. hach, braunschweig, du alte heavy metal klitsche…

eine liste von dingen die ich als fahrradfahrer hassen gelernt habe:
berliner autofahrer
berliner passanten
berliner die meisten straßen im osten

und hier ein bild meines handys, das kurz nach dem berliner ortsausgangsschild aus der handyhalterung flog:

20130613-075932.jpg

richtig: es funktioniert noch.

Japanese Guy’s iPhone Quick-Draw System

Wie ich mein Handy zücke, wenn es klingelt: Ich schiebe vorsichtig das iPhone aus der Hosentasche nach oben und versuche es dann zu greifen, bevor es aus der Tasche auf den Boden fällt. In zwei von drei Fällen steckt das Handy „kopfüber“ in der Tasche und ich drücke die Person dabei weg, wegen der blöden Sperrtaste beim iPhone.

Dieser junge Mann kennt das Problem nicht. Er hat sich einfach eine ziemlich geniale Konstruktion geklöppelt, die ich sofort brauche.

http://youtu.be/mXYxZ6ed70E
Youtubedirektlink

via Mashable

Apple stellt das iPhone 5 vor (Trailer)

Fast alles was in dem Trailer erzählt wird, habe ich im Laufe des Morgens gelesen. Meine Reaktion: „Joa. Nett. Deswegen gleich kaufen? Eher nicht.“
Dann sah ich den Trailer und der Grund warum ich ihn jetzt verblogge ist nicht, weil ich das neue iPhone 5 anpreisen will, sondern weil ich den Aufbau und die Dramaturgie des Trailers extrem gelungen finde. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ausschließlich diejenigen, die sowieso ein Groll gegen Apple hegen, sich nicht angesprochen fühlen. Unentschiedene und Apple-Jünger gehen aus dem Trailer mit einem Gefühl raus, das mindestens sagt: „Gefällt mir. Hätte ich schon ganz gerne.“

Gut gemacht, der Trailer. Ein bisschen mehr vom Produkt hätte ich mir dennoch erhofft. Und nein, ich werde mir nun kein iPhone 5 kaufen. Ich bin zwar anfällig für solche Sachen, aber die letzten Jahre in der Werbung haben mich zum Glück abstumpfen lassen. Wenn man weiß wie an solche Spots rangegangen wird, ist es leichter sich gegen den Effekt zu wehren, glaube ich.

via Golem