Was zieht man als Trauzeuge an? Hab was!

Ouh, heute ist Sonntag. Der Tag an dem man ruhen und Gott ehren soll. Jaja, kenn ich. Schließlich war ich auch mal katholisch. Und ja: Ich war auch Messdiener. Ich gehöre allerdings zu der Randgruppe, der Unberührten. Wobei ich vielleicht einfach Glück hatte, denn nachdem meine Mutter mit dem Geistlichen aneinandergeraten war und ich die Kommunion hinter mich brachte, zwang mich niemand mehr in die Nähe von heiligen Männern. Zwei Ausnahmen waren zwei Beerdigungen.

Wieauchimmer. Demnächst werde ich wieder einmal eine Kirche betreten und als Trauzeuge fungieren. Mal sehen, ob ich den Bräutigam davon überzeugen kann anstelle eines Hemdes, ein T-Shirt mit folgendem Aufdruck zu tragen:

jesuszombie

Biiiiiiiiitte!!!

via meinem neuen Lieblingsblog

Jesus im Schwimmbad & mein Tumblr Account

Habe ich eigentlich schon von meinem Tumblr-Account erzählt? Ich glaube das ist irgendwie untergegangen.
Ich habe mir den Account angeschafft, damit ich esib für Filmchen und Geschichtchen freihalten kann, während Bildchen plugintechnisch schnell mal rübergeschaufelt werden können. Und eigentlich wäre das folgende Bild auch dort gelandet, wenn ich nicht jedesmal so kindisch kichern müsste, wenn Jesus aufs Wasser knallt!

jesus-schwimmt

via

Jesus saves / Heiliges Fadenkreuz

Kurz bevor ich den Rechner ausschalten will, um mich voll und ganz Queen Latifa in einem ihrer schlechtesten Filme (hihi!) zu widmen, schickt mir die Kleine eine Mail von der Arbeit, mit dem Hinweis auf folgende Jacke:

Jesus saves

Ich traue mich nicht das Bild einzubinden, weil mir Christen so schon suspekt sind und ich ihnen nicht weiter traue, als ich ein 4-Meter hohes Kreuz mit einem angenagelten, magersüchtigen Propheten werfen kann. Aber klickt doch selber und erklärt mir mal, warum gläubige Christen ein Fadenkreuz aus ihrem Lieblingssymbol machen. Was möchte uns dieses Motiv sagen?

Jeder der nicht an Jesus glaubt, soll sterben?
Bitte…

Aber wo die Rabbis recht haben…

Erstaunlich, wieviel Scheiße ich vor dem Frühstück ertrage, aber wenn ich den Tag ohne Politically Incorrect starten würde, würde ich meinen Puls überhaupt nicht hochkriegen. Besonders angetan hat mich der Hinweis auf diesen Kommentar:

pisse

Jetzt mal den Ball flachgehalten: Rein technisch, also nehmen wir einmal an, die Bibel wäre kein Märchenbuch, hätten „die Rabbis“ (welche Rabbis eigentlich?) doch irgendwie schon recht, oder? Vielleicht einfach mal die Stelle nochmal lesen, wer Jesus Vater sein soll (nein, René, es ist nicht Vader.).