Hans-Christian Ströbele stellt Merkel, Pofalla und Friedrich ein paar Fragen

Hans-Christian Ströbele

„Ich hab‘ mal ’ne Frage, Frau Bundeskanzlerin. Haben Sie mal darüber nachgedacht sich bei Edward Snowden zu bedanken?“ So eröffnet Hans-Christian Ströbele seine Rede im Deutschen Bundestag zur NSA-Affäre.

Die Gesichter von Merkel, Pofalla und Friedrich sprechen Bände: „Langweile mich nicht. Halt die Klappe. Die Sache ist jetzt beendet. Geh weg. Du bist doof. Du lässt uns gerade nicht gut aussehen.“

Danke Johnny! / Youtubedirektlink

Merkel will über das Christentum reden

Dieses Video geht genau neun Sekunden. Exakt sechs Sekunden hat es gedauert, bis meine Nase anfing zu bluten. Nach acht Sekunden floß ein kleiner Faden Blut aus meinem Ohr. Ich halte es also genau sechs Sekunden aus, ohne Schmerzen der Kanzlerin zuzuhören. Das ist keine gute Basis, wenn man bedenkt über was sie mit uns reden will.


Christentum bei Youtube

Könnten wir das „Reden“ auch vielleicht auf das Schreiben begrenzen? Nichts für ungut, liebe Frau Kanzlerin, aber ihre Stimme und wie sie die Schose betonen, ist, gelinde gesagt, nervtötend.

Also, was gibt es über das Christentum, worüber sie mit uns reden wollen? Wie es dafür bekannt ist Toleranz zu verbreiten und schon im Mittelalter für ihre Friedlichkeit bekannt war, im Gegensatz zu anderen Religionen? Na, dann mal los.

Danke für das Nasenbluten, Gina!

Merkel: „Nächste Frage bitte“

Schäuble „vergisst“, dass er 100.000DM von einem Waffenhändler rumliegen hat, soll Finanzminister werden und genießt das volle Vertrauen des Merkels. Als ein Holländer auch noch die Frechheit hat das anzukreiden, reagiert Merkel entsprechend:


Merkel bei Youtube

Finde ich vollkommen nachvollziehbar. Wo kommen wir denn hin, wenn Holländer uns auf unsere Fehler hinweisen? Also bitte.

Nächste Frage, bitte!

Danke Martin!