Übergewichtiger 12-jähriger ist Star des neuen Nike Spots

Nathan Sorrell

Wisst ihr noch, als ich mal sagte, dass das hier der beste Sneaker Spot aller Zeiten ist? Jetzt müssen Blake und Drain den Platz mit Nathan Sorrell teilen. Der stark übergewichtige Junge aus London gehört jetzt zur „Find Your Greatness“ Kampagne, die bisher versuchte Menschen zum Sport zu animieren, indem sie Menschen zeigte, die durch Sport erfolgreich und sexy wurden. Grundsätzlich ist ja nichts einzuwenden das Ergebnis eines guten Trainings zu zeigen.
Wenn man Freizeitsportler animieren möchte an ihre Grenzen zu gehen.

Aber was ist mit all denjenigen, die sich für zu dick halten und sich gar nicht mit solchen Sportlern identifizieren können? Jetzt kann man von der Marke und dem Unternehmen Nike halten was man will, aber hier haben sie einen Schritt in die richtige Richtung getan: Sie haben Nathan weder als Negativbeispiel hingestellt noch ihn lächerlich gemacht. Stattdessen ist Nathan ein Vorbild, ohne mit einem dicken, erhobenen Zeigefinger um sich zu wedeln.

Natürlich wird Nike den Jungen noch einmal treffen und schauen, ob ihn der Dreh zu dem Sport wirklich animiert hat sein Leben umzukrempeln, wie er nach Ausstrahlung des Spots anmerkte.

Sorrell was compensated for his efforts, but the amount was undisclosed. He said he and his mother, Monica, will now work together to help each other lose weight. Exercise will play a big role as will improvement on the family diet. If they are successful, Nike will return for another taping to reinforce its message, Greatness is not beyond his reach, nor is it for any of us.

via 22 Words / Youtubedirektlink

NACHTRAG
„Neu“ ist der Spot tatsächlich nicht, sondern knapp ein Jahr alt. Kennt ihr das – Man sieht „2012“ und denkt immernoch wir stecken mittendrin?
Wieauchimmer, im April konnte man den Kleinen im Fernsehen sehen, nachdem er erfolgreich 32 Pfund abgenommen hatte.

25 Jahre „Just Do It“

25 years "Just Do It" Nike

Nike feiert das 25-jährige Jubiläum eines der bekanntesten Lines der Geschichte mit diesem großartigen Spot. Regie führte Nicolai Fuglsig, auch bekannt durch den Bravia Spot, in dem vor ein paar Jahren 250.000 bunte Bälle durch San Francisco hüpften.

Danke Magnus / Videodirektlink

Wider den Gesetzen der Olympischen Spiele

Da hat sich die Agentur Wieden + Kennedy etwas schönes einfallen lassen, um den unsinnigen Gesetzen des Werbeverbots für Nicht-Sponsoren auszuweichen. In dem Spot für Nike wird mit keinem Wort die Spiele erwähnt. Überhaupt wird keines der unzähligen verbotenen Wörter wie “Gold”, “Silber”, “Bronze”, “London”, “Sommer” und “Sponsor” verwendet. Stattdessen wird alles schön allgemein gehalten und man wird das Gefühl nicht los, dass hier mit einem höflichen Lächeln der Mittelfinger in Richtung des „Olympiagesetzes“ gezeigt wird. Recht so.


Youtubedirektlink

viaHorizont

Nike Free – I Would Run To You

Erinnert mich daran, als die Kleine und ich das letzte Mal zusammen trainiert haben. Ich fluchte, schwitzte und hyperventilierte, während sie wie ein junges Reh neben mir herhüpfte und mich die ganze Zeit vollquatschte. Wie kann man beim Laufen überhaupt reden, geschweige denn singen?


Youtubedirektlink

viaViral Videos

Mit Nike zurück in die Zukunft

Ich bin gerade so aufgeregt, da muss ein Doppelpost her:
Mit einem „kryptischen Video“ und eine Einladung an diverse Blogger teast Nike etwas an, was Filmfreunde schon seit Jahren sehnsüchtig erwarten. Nein, keine Hoverboards (auch nur eine Frage der Zeit). Stattdessen etwas ähnlich cooles…


Youtubedirektlink

Jetzt muss ich nur noch der Kleinen beibringen, dass ich demnächst mit meinem fanatischen Arbeitskollegen Chris in einem DeLorean vor einem Schuhgeschäft campen werde, um mir zwei Paar dieser Schuhe zu ergattern.

Wünscht mir Glück…