Mit dem Zug durch alle Jahreszeiten von Norwegen

Ronny zitiert Matze und ich mache das auch gleich mal, weil: bringt es auf den Punkt.

Schöner kurzer Clip von den norwegischen Öffentlich-Rechtlichen NRK, der die Nordlandsbanen zu allen vier Jahreszeiten zeigt. Gleichzeitig, quasi. Das ganze ist Teil eines grösseren Projekts: Es gibt eine eigene Website, auf der man die gesamte, zehnstündige Fahrt von 729 Kilometern von Trondheim nach Bodø zu allen vier Jahreszeiten ansehen kann. Oder eben gemixt, wie im Clip. Gleichzeitig kann man auf einer Karte die Strecke verfolgen und irgendwo kann man noch Material, das übrigens scheinbar alles CC-lizenziert ist, runterladen. Zum Remixen und so.


Youtubedirektlink

via Kraftfuttermischwerk

Mogwai – How to Be a Werewolf (in Thirty Century Man)

Gerade bei René gefunden. Jetzt läuft es in Dauerschleife:

Der dazugehörigen Film wird dasselbe auslösen:

Thirty Century Man
James Bowthorpe is the round-the-world champion cyclist who beat the previous record by an epic 20 days. This summer he found himself in the isolated Norwegian countryside in the middle of a “white” night with director Antony Crook and stylist Glenn Kitson for Crook’s film 30 Century Man. „We were so far north the sun never set. I wanted the film to somehow give a sense of what James had achieved and the idea of him being alone, somewhere wild and isolated,” says Crook, who was carrying new demos by Scottish alt-rockers Mogwai at the time of filming. Listening to “How to Be a Werewolf” on repeat while driving around looking for shoot locations, he says, seemed to fit perfectly with the landscape. When Mogwai saw the footage, the group decided to remix the song, tailor-making a version exclusively for the film. The result spectacularly captures the notion of circumnavigating the earth. “We found the perfect backdrop to tell this story of somebody who points his bike at the horizon and then doesn’t stop pedaling. It’s a film about never giving up,” says Crook.

Und jetzt soll ich also bis zum 14. Februar warten, bis das neue Album „Hardcore Will Never Die, But You Will“ rauskommt? Och nö…