Drei Jahre Lip Sync Stop Motion auf Queens “Don’t stop me now”

Eines der beeindruckendsten Videos des Jahres der letzten drei Jahre kommt von Matt Perren, der Anfang 2011 anfing jeden Tag zwei Fotos von sich zu schießen, und zwar so, dass er nach drei Jahren Queens “Don’t stop me now” lippengenau mitsingen konnte. Das erste Foto für die erste Hälfte des Videos, das zweite Foto für die zweite Hälfte: Nach drei Jahren geht nämlich das Video rückwärts und das Lied weiter. Soll heißen: Er muss vor drei Jahren genau berechnet haben wie lange er jeden Tag ein Foto aufnehmen muss, um den „Wendepunkt“ zu kennen und gleichzeitig an jedem einzelnen Tag zu wissen welche Fotos er schießen muss. Ganz groß:

via KFMW

Besoffener Typ singt Bohemian Rhapsody in Polizeiwagen

Heute Abend treffe ich mich mit ein paar Freunden und werde alkoholische Getränke zu mir nehmen. Zwischendurch werde ich ihnen den „Busfahrer“ beibringen und später mit der Polizeit nachhause fahren. So stelle ich mir das ungefähr vor:


Youtubedirektlink

Groß. Das ist ganz ganz groß. Wäre ich doch mal Poilizist geworden.

Das Ende! Ich muss so lachen!

Danke Kelly!

Obdachloser „Under Pressure“

Könnte bitte jemand diesem Mann einen Job, ein Haus, eine Million Euro und noch ein paar schöne Dinge, die man sich nicht für Geld kaufen kann, schenken? Wer hätte es sonst verdient?

Ok, wenn man sich die Beschreibung des Videos anschaut, sieht es aber auch nicht viel anders aus:

This is a performance meant to entertain and inspire.

If you want to help…

http://www.squidoo.com/help-the-homel…

As I said this is a performance. I don’t want there to be any doubts about my situation. I am a performer. I have a roof over my head and I have yet to start my own family. But this video isn’t about me. This is for the men, women and children on our streets who don’t have bright green puppets on their hands. The people who aren’t always as easy to see. This is for you.


Kermit bei Youtube

via

Die Muppets covern Bohemian Rhapsody

Vorhin lief noch das Stück im Radio und es traf mich wie ein Blitz: Fand ich jahrelang Queen scheiße und traute es mich nicht zu sagen, empfand ich plötzlich das Gefühl, dass ich mich all die Jahre irrte und hier ganz große Musik gespielt wird. Wie konnte ich mich nur so falsch liegen..?

Ein paar Stunden später schickt René, vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen, bei unserer allabendlichen Filmfreunde-Mailrunde* einen Hinweis auf folgendes Video:


Muppets bei Youtube

* Diese Mailrunden laufen übrigens üblicherweise so oder ähnlich ab: „Du hast keine Ahnung!“ – „Nein, du hast keine Ahnung!“ – „Dafür habe ich keinen so kleinen Pimmel wie du.“ – „Schwuchtel!“ – „Ja, stimmt.“ – „Du sei mal ruhig!“ – „…sagt derjenige, der den ersten Transformers gut fand.“ – „Ich war geblendet von meinem Fanboytum!“