Die besten Hits der 80er, 90er und blaaa…

Viel zu schade, um in den Kommentaren zu verwesen, ist Nilz Hinweis auf einen Artikel bei DWDL, der zwar kurz ist und kaum etwas neues erzählt, dafür aber wieder vor Augen führt wie aktuell die Misere auch im Radioland aussieht.

Jetzt muss ich nur noch hoffen, dass mir zwei meiner besten Freunde nicht böse sind (weil: beide Moderatoren bei größeren Radiosendern), wenn ich laut in die Hände klatsche und rufe: „Das Radio ist ja mindestens so räudig wie die Design-/Werbebranche! Har har!“

Die Werte der Radio-Marktanalyse (Radio-MA) sind stets veraltet und von den Radiosendern quer durch die Republik selbst bewusst manipuliert. Auch hier würde niemand widersprechen. Dieser Konsens über die Trickserei für gute Werte bei den Radio-MAs macht beinahe Angst: Eine ganze Branche betrügt ihre Werbekunden und sich selbst mit Ansage und Anlauf.

(…)

Dieses Schmieren-Theater ist peinlich für die Radio-Branche – und schlecht für den Radiohörer. Solange sich die Reichweiten-Messung im Radio allein auf die Erinnerung der befragten Zuhörer stützt, wird man weiter unsägliche Promo-Aktionen, die immer gleichen Gewinnspiele und eine teilweise unerträgliche Penetration mit Sender-Jingles ertragen müssen. Auch wenn mancher Radiosender das Gegenteil behaupten wird: Veränderung an der methodisch höchst zweifelhaften Radio-MA will in Wirklichkeit allerdings auch keiner. Zu groß ist die Angst vor den dann möglicherweise völlig anderen Werten.

Trackback & ich

„Malcolm, hast du nicht mal Lust in die Sendung zu kommen und für Blogger Privat Rede und Antwort zu stehen?“
„Klar, warum nicht?

18:44: S7 Richtung Potsdam
19:22: BVG macht in Wannsee Pause. Oder hofft einfach nur, dass jemand in dieser Pampa aussteigt. Oder einsteigt. Oder irgendwas macht, hauptsache es hat sich gelohnt mal zu halten.
19:33: Man entschließt doch weiterzufahren. Nützt ja alles nix.
19:38: S-Bahnhof Griebnitzsee. Ok, ich soll also in 2 Minuten im Sender sein. Soso. Aha.
19:51: Marcus begrüßt mich und gibt mir einen 6-sekündigen Crashkurs in Mormmikrositzen.
19:53: Die Fragerunde beginnt.
19:57: Sorry Herr Väth, sollten Sie wegen mir später anfangen müssen, aber Sie wissen schon: BVG und so…
19:58: Verabschiedung von Marcus. Netter Mensch.
20:02: „Hey Süße, bin auf dem Weg nachhause. Soll ich was mitbringen?“ – „JETZT SCHON?!?“
21:45: Willkommen zuhause. Fick dich, BVG.