Star Wars auf Maxdome

Zu Star Wars wurde wahrscheinlich schon alles gesagt. Mein Filmfreund Oliver hat ein sehr ausführliches Review (mit Spoiler) geschrieben, mein anderer Filmfreund Nilz hat sich den Film in wenigen Tagen gleich mehrmals angeschaut und ich habe meine Fanboy Gefühle auch freien Lauf gelassen.

Bevor ich aufgeregt und verkleidet in die Vorstellung ging, habe ich natürlich (wie es sich gehört) die Klassiker und die drei anderen „Star Wars“ Filme angeschaut und festgestellt, dass die Liebe zu ersteren noch genauso groß ist und die Skepsis zu zweiteren sich kein Stück geändert hat. Nichts desto trotz gehört es zum guten Ton die Erinnerungen dazu aufzufrischen und weil ich vor Jahren meinen Fernseher rausgeschmissen hatte und bis vor kurzem auch keine Abspielmöglichkeiten für DVDs und Blurays hatte, habe ich in einem Anflug von übertriebener Ausmistung meine DVD Sammlung verscherbelt. Ich bereue nicht auch die Star Wars Filme verhökert zu haben, da ich zwar ein großer Fan der Reihe bin, aber nie eine emotionale Bindung zu meinen DVDs hatte. Das rächte sich entsprechend beim Auffrischen und so war es dann doch schwerer als erwartet, kurz vor der Premiere, an die Filme zu kommen.

Was ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste: Mein Maxdome Abo würde sich endlich wieder auszahlen. Ich habe eigentlich schon alles Sehenswerte dort gesehen und die Plattform seit Wochen vernachlässigt. Und gerade als ich überlegt habe es zu kündigen, bekomme ich die Nachricht, dass sie jetzt alle drei Star Wars Filme und drei andere Filme, die ähnlich heißen, zum schmalen Preis online gestellt haben. Hätte ich vorher das Maxdome Blog gekannt verfolgt, dann hätte ich das auch ein halbes Jahr früher wissen und mir jede Menge Stress ersparen können.

Solltet ihr also zu der immer kleiner werdenden Gruppe gehören, die noch nicht in „Das Erwachen der Macht“ gegangen sind und zuvor die Filme in der chronologischen oder Machete Reihenfolge geschaut haben, dann wäre jetzt der beste Augenblick dafür!

Dieser Beitrag ist in freundlicher Unterstüzung mit Maxdome entstanden.

Googles Browser Lichtschwert Spiel ist perfekt!

Wer, wie ich, nur noch weniger Stunden vor dem heiß ersehntesten Film der letzten Jahre ist, hat es nicht leicht. Spoiler sind überall und es gibt leider nur drei Möglichkeiten diese zu vermeiden.

Möglichkeit 1: Rechner aus, Smartphone aus und arbeiten warten.
Schwierigkeitsstuffe: Jedimeister.
Risiken: Man verliert den Anschluss, weil man zum Beispiel dieses träumende Babyeisbär verpasst.

Möglichkeit 2: Man installiert sich eine Chrome Erweiterung, die einen vor Spoiler schützt.
Schwierigkeitsstufe: Padawan
Risiken: Irgendein vermeintlicher „Fan“ in deinem Freundeskreis erzählt auf Facebook wie toll der Film doch war, besonders diese eine Szene, in der Han Solo (Spoiler hier einfügen). Auf den Spoiler angesprochen, reagiert dein „Freund“ erwartungsgemäß so: „Das war doch kein Spoiler! Das passiert ja relativ am Anfang. So, in der ersten Hälfte. Und danach (Spoiler 2 einfügen)“

Möglichkeit 3: So oft wie möglich Googles Star Wars Browserspiel spielen, bis es endlich soweit ist, du dich wie der sehr große Bruder von Yoda verkleiden, zum Sony Center fahren und dich mit deinen richtigen Freunden treffen kannst, die eben richtige Fans sind.
Risiken: Das Spiel macht solchen Spaß, weil du mit deinem Smartphone das steuerst, was auf dem Browser passiert, dass du die Zeit ganz vergisst und deine Freunde ohne dich ins Kino gehen…

via The Verge

Star Wars: The Force Awakens Screen Tests

J.J. Abrams lässt ganz tief blicken und gräbt Screen Tests raus, die zeigen wie viel Glück wir mit der Besetzung von Episode VII haben. Das hätte ganz anders kommen können:
David Beckham, Sofia Vergara, Shaquille O’Neil, Javier Bardem, Maggie Smith, Emma Stone, Chris Rock, oder Danny Devito oder Jon Hamm als Hamm Solo wären jetzt nicht unbedingt eine Bereicherung gewesen.

Andererseits:

J.J. Abrams shares never-before-seen screen tests for Star Wars: The Force Awakens.

Posted by Saturday Night Live on Sonntag, 22. November 2015

Lord of the Sith

Star Wars Episode VIII als Musical mit Michael Flatley als Darth Vader. So werden Albträume gezüchtet:

Come with me!Yes! You can link them together!

Posted by Jacky Leung on Donnerstag, 1. Oktober 2015

Einen Millennium Falcon als Drone gebaut. Weil es geht.

Ich spiele schon sehr sehr lange damit mir eine Drone zu kaufen, kann mich aber nicht entscheiden welches Modell es letztendlich sein soll. Ich würde mal sagen: Die Suche ist vorüber. Jetzt muss ich nur noch den Youtuber Oliver C dazu bringen es noch einmal zu tun.

Als nächstes ist ein Tie Fighter in Planung. Fuck. Yeah.

„Einen Millennium Falcon als Drone gebaut. Weil es geht.“ weiterlesen

Fünfjährige mag Prinzessin Leias Sklavenaufzug

Brothers Mcleoud hat man spätestens seit der geschichtlichen Aufarbeitung von Bowies, Enos und Viscontis „Warszawa“ auf dem Schirm. Jetzt haben sie sich noch einem Thema angenommen, das mir sehr am Herzen liegt: Star Wars.

Vielmehr Star Wars aus Sicht einer Fünfjährigen, die sich schwer für Prinzessin Leias Sklavenaufzug begeistern kann. Sklavin würde sie nicht sein wollen, aber wenn sie von Jabba the Hut gefangen genommen und so angezogen worden wäre, hätte sie nach ihrer Flucht natürlich das Zeug angelassen:

Beinahe so lustig wie das Video, sind übrigens die Kommentare auf Youtube. Hier mein Lieblingskommentar:

This is absolutely disgusting, this child has been brainwashed by the father, he was obviously trying to act innocent in this video so the Legion Of Feminists would spare him our wrath. The outfit Princess Leia wore was disgusting, I couldn’t believe the level of misogyny I was seeing when I first saw it. It’s sickening how this movie isn’t banned yet. How pathetic of this male to expose his innocent daughter to imagery of a half-naked victimised woman and teach her that it’s okay, all in the name of Reddit Karma and Youtube views!

Ach, Mensch…

via Daily Dot