Tech Tats: Mit temporären Tattoos zum Cyborg werden

Tech Tats

Chaotic Moon bezeichnet sich als Creative Technologist Studio, die es geschafft haben das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden: Tech Tats sind „Tätowierungen“, die mit einer App kommunizieren können und alles von Körpertemperatur über Kreditkartendaten übertragen. Der Fantasie sind damit keine Grenzen gesetzt:

Tech Tats are what we’ve dubbed biowearables: wearable technology that isn’t just, say, strapped to the user’s wrist, but interacts WITH their wrist. (In this case, in the form of a tattoo.) In other words, you’re eliminating clunky, expensive devices with a low-interference, low-cost, and low-hassle alternative, and using the user’s skin as the interface. It’s technology that is, in a sense, part of the user. The result? Total integration.

Im Film wird erklärt wie es genau funktioniert.

via Gizmodo

Notizen beim Tätowierer

Beim Tätowierer kurz eingenickt. Erleichterung auf beiden Seiten: Er, weil ich nicht in Ohnmacht gefallen bin. Ich, weil er nicht die Gunst der Stunde genutzt hat mir einen Penis auf die Stirn zu tätowieren, wie jeder normale Mensch es tun würde.

Post-Valentinstag Coverup Tattoos

void

So, der Valentinstag ist vorrüber und die meisten von uns werden ihn wohl schadlos überstanden haben. Diejenigen, die in einer Beziehung stecken, haben sich entweder gegenseitig verwöhnt, oder ignoriert. Den Feiertag, meine ich. Die Singles unter uns werden sich zusammengeschlossen haben, um mit Metal-Mukke gegen die Romantik in der Luft anzukämpfen.

Denjenigen widme ich heute diesen Beitrag:
Wie geht man nämlich mit tätowierten Namen um, wenn die Beziehung überraschenderweise nicht so lange hält, bis der Name unter einer Falte bgraben wird?

Genau so.

via